Sanierung der Kesslergrube

Umweltminister lädt BASF zu sich ein

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Do, 15. Mai 2014 um 15:36 Uhr

Grenzach-Wyhlen

Am Donnerstagabend stand die Informationsveranstaltung der BASF zum Auftaktstart der Sanierung der Kesslergrube an. Noch vor der Veranstaltung wurde klar, dass sich Landesumweltminister Franz Untersteller (Grüne) persönlich an die BASF gewendt hat.

GRENZACH-WYHLEN. Am Donnerstagabend stand die Bürgerinformationsveranstaltung der BASF zum Auftaktstart ihrer Sanierung des Perimeters 2 der Kesslergrube an (wir berichten noch). Noch vor der Veranstaltung wurde klar, dass sich Landesumweltminister Franz Untersteller (Grüne) persönlich an die BASF wenden möchte.

Das Nachhaltigkeitsgutachten von Helmut Dörr hat ergeben, dass ein Totalaushub die nachhaltigste Methode wäre, den unter BASF-Verantwortung stehenden Teil der Kesslergrube zu sanieren. Das Unternehmen kritisierte aber fehlerhafte Annahmen beim Gutachten und kündigte an, bei der geplanten Einkapselung zu bleiben, die für die BASF eine "nachhaltige Sanierungsvariante" darstellt.

DAS MINISTERIUM
Die Landtagsabgeordneten Josha Frey (Grüne) und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ