Grenze mit mehr Hürden

Peter Ch. Müller

Von Peter Ch. Müller

Fr, 30. Dezember 2011

Bad Säckingen

Machtübernahme der Nazis hatte Auswirkungen auf Säckinger Betriebe.

BAD SÄCKINGEN. Noch vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs hatte die deutsch-schweizerische Grenze ihre Durchlässigkeit eingebüßt. Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten im Jahr 1933 führten die deutschen Behörden – schrittweise, aber zielstrebig – Einschränkungen im Grenzverkehr ein.

Andererseits reagierten die Eidgenossen auf die politische Entwicklung in Deutschland, den Anschluss Österreichs (März 1938) sowie auf die Sudentenkrise (September 1938) mit diversen Verteidigungsmaßnahmen. 1938 erfolgte die Ladung der Sprengkammern der ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung