Große Notre-Dame-Orgel wird ausgebaut

KNA/J. A.

Von KNA & J. A.

Di, 04. August 2020

Klassik

Die vom Großbrand 2019 nur wenig betroffene Große Orgel der Pariser Kathedrale Notre-Dame wird ausgebaut und bis 2024 gründlich gereinigt. Das teilte die zuständige Behörde mit. Im Juli sei dafür ein 30 Meter hohes Gerüst gebaut worden. Die Orgel ist seit 1733 in Betrieb. Mit mehr als 8000 Pfeifen, 115 Registern und fünf Manualen ist sie das größte Instrument Frankreichs. Bei dem Brand war sie nicht von den Flammen erfasst worden. Allerdings wurde sie mit Bleistaub der verbrannten Dächer bedeckt und litt unter der Hitzewelle im Juli 2019. Staatspräsident Emmanuel Macron wünscht sich einen Wiederaufbau von Notre-Dame bis 2024. Sein Sonderbeauftragter, Ex-General Jean-Louis Georgelin, hat für den fünften Jahrestag des Großfeuers, den 16. April 2024, ein feierliches "Te Deum" in der Kathedrale angekündigt. Dafür wird die Große Orgel benötigt. Zuletzt hatte der Notre-Dame-Organist Olivier Latry dort eine Bach-CD eingespielt (wir berichteten).