Kommentar

Grün-Schwarz agiert in der Haushaltspolitik scheinheilig

Roland Muschel

Von Roland Muschel

Di, 13. Juli 2021 um 22:03 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die Stuttgarter Landesregierung stellt sich gerne als sparsam und finanziell besonnen dar. Dass Grün-Schwarz nun neue Schulden machen will, das ist erklärungsbedürftig.

Wundersames ereignete sich auf der jüngsten Sitzung der Haushaltskommission der Landesregierung: Die zuvor beklagte Lücke zwischen geplanten Ausgaben und prognostizierten Einnahmen im Haushalt 2022 in Höhe von 3,6 Milliarden Euro war nach nur einstündiger Sitzung geschlossen. Die Spitzen von Grün-Schwarz stellen sich gerne als Bewahrer einer soliden Haushaltspolitik dar. Dabei wächst der ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung