Gründer einer virtuellen Fasnachtsband

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 15. Oktober 2019

Offenburg

Daniel Hansert gewinnt Preis.

OFFENBURG (BZ). Man kennt Daniel Hansert als Organisator und treibende Kraft der Althistorischen Narrenzunft hinter der jährlichen Narrenmesse am Fasentsonntag in der Heilig-Kreuz-Kirche. Er ist Sänger und Schlagzeuger der Kirchenband "Regenbogen". Auf Basis dieser Doppelrolle konnte er nun für die Narrenzunft den Hauptgewinn beim Wettbewerb des virtuellen Fastnachtsmuseums http://www.virtuelles-fastnachtsmuseum.de erspielen.

Das virtuelle Fastnachtsmuseum ist ein Projekt, welches vom Narrenschopf Bad Dürrheim initiiert wurde. Für alle Interessierten, für die der Weg nach Bad Dürrheim zu weit ist, wurden Informationen rund um die schwäbisch-alemannische Fastnacht auf einer eigenen Internetseite, einem virtuellen Museum, zusammengetragen. Die Seite wird immer weiter mit aktuellen Themen ergänzt. Teil der Internetpräsenz ist die "virtuelle Fastnachtsband", eine Plattform für sämtliche Musiker der Närrischen Szene. In regelmäßigen Abständen werden Musikstücke ausgewählt, welche für einzelnen Instrumente einer Fastnachtsband komponiert sind. Jeder Musikinteressierte kann die Noten für sein Instrument herunterladen und einüben. Anschließend filmt man sich beim Spielen des Stückes. Aus den einzelnen Videos entsteht eine große Komposition, in der jedes eingesendete Video seh- und hörbar eingebaut wird.

So entsteht aus vielen einzelnen Einspielungen eine virtuelle Fastnachtsband,
Unser Gewinner hatte hier zwei Videos eingereicht für kleine und große Trommel. Die Zunft darf sich über 30 Liter Bier und einen Besuch im Fastnachtmuseum "Narrenschopf" in Bad Dürrheim freuen.
Sollten sich weitere interessierte Musiker finden, so sind sie gerne aufgerufen, Teil der virtuellen Fastnachtsband zu werden.