Ein Motiv, drei Interpretationen

Andrea Steinhart

Von Andrea Steinhart

Sa, 06. Juli 2019

Gundelfingen

Fotografien, Acrylmalereien und textile Kunstwerke sind im Gundelfinger Rathaus zu sehen.

GUNDELFINGEN. Unter dem Titel "Angelehnt: Linse, Nadel und Pinsel" ist jetzt eine Ausstellung im Rathaus Gundelfingen eröffnet worden. Drei Künstler haben das jeweils gleiche Motiv mit verschiedenen Techniken dargestellt – und zeigen auf Einladung des Kunstvereins Gundelfingen die Ergebnisse. Die Ausstellung ist bis 31. Juli zu sehen.

Isabelle Wiessler, Franziska Reisen-Veith und Bernhard Veith haben sich zusammengetan, um Strukturen aus der belebten und unbelebten Umwelt darzustellen. Franziska Reisen-Veith und Isabell Wiessler lehnen sich dabei an Bernhard Veiths Fotografien an und interpretieren mit ihren Techniken ihre Sichtweisen. So werden in der Ausstellung die drei Sichtweisen auf einer Stellwand gezeigt.

Veith entdeckt bei seiner Motivsuche die kleinen, scheinbar unscheinbaren Dinge, die er mit einer spiegellosen Systemkamera oder mit dem Smartphone fotografiert. "Mit hoher Konzentration auf Einzelheiten, auf Strukturen, Farben und Muster sucht Veith die Motive seiner Fotografien", erläuterte Ulrike Bach vom Kunstverein in ihrer Begrüßung. "Er weicht von den Sehgewohnheiten anderer Motivsucher sicherlich ab." Insgesamt zeigt er 15 Aufnahmen.

Franziska Reisen-Veith arbeitet mit Acrylfarbe, wobei auch Materialien wie Bast, Marmormehl und Papier Anwendung finden. Zwölf Motive griff sie auf, um sie auf Leinwand zu bannen. Isabelle Wiessler ist Künstlerin im Bereich Mixed-Media mit einer Leidenschaft für Textur. Daran faszinieren sie die vielfältigen Wege, mittels nähen und sticken gibt sie ihren Bildern Linien, Formen und Strukturen und schafft damit eine dritte Dimension. Ihre Werke aus textilen Materialien sind mittlerweile weltweit bekannt. So hat das "International Quilt Study Center and Museum" in Lincoln/Nebraska drei ihrer Bilder gekauft, ein weiteres erwarb ein Sammler bei der "Quilt National – the best of contemporary Quilts" in Ohio.

Die Ausstellung ist bis 31. Juli während der Öffnungszeiten der Behörde im Gundelfinger Rathaus zu sehen.