Schauspielerin

Hannelore Elsner im Alter von 76 Jahren gestorben

AFP, dpa

Von AFP & dpa

Di, 23. April 2019 um 16:01 Uhr

Kino

Sie war eine von Deutschlands Film-Diven und wurde als "Die Kommissarin" im Fernsehen bekannt. Jetzt ist Hannelore Elsner gestorben. Die Schauspielerin war überraschend schwer erkrankt.

Hannelore Elsner, eine der markantesten deutschen Schauspielerinnen, ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Das teilte der Anwalt der Familie, Matthias Prinz, am Dienstag mit. "Als Anwälte der Familie von Hannelore Elsner haben wir die traurige Pflicht, der Öffentlichkeit mitzuteilen, dass Hannelore Elsner überraschend schwer erkrankt und am Ostersonntag friedlich eingeschlafen ist", erklärte Prinz.

Zu weiteren Details werde aus Respekt vor der Privatsphäre der Familie keine Stellung genommen. Die Schauspielerin hatte in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen mitgespielt, sie erhielt den Deutschen Filmpreis und weitere Auszeichnungen.

Eine der großen Diven des deutschen Nachkriegsfilms

Elsner wurde am 26. Juli 1942 im bayerischen Burghausen nahe der österreichischen Grenze geboren, später wuchs sie im nahen Neuötting auf, bevor die Familie nach München zog. Sie galt als eine der großen Diven des deutschen Nachkriegsfilms.

Elsner war in mehr als 200 Fernseh- und Kino-Rollen zu sehen. Im Fernsehen war Elsner in der ARD-Serie "Die Kommissarin" (1994-2006) besonders erfolgreich. Sie erhielt zahlreiche Preise - ihren ersten mit 29 Jahren. Erste Engagements hatt Elsner an den Müncher Kammerspielen und an der Kleinen Komödie München.

"Ihr Tod schmerzt." Heiko Maas
"Bayern trauert um Hannelore Elsner. Sie war eine großartige Künstlerin und Persönlichkeit. Wir werden Hannelore Elsner sehr vermissen", schrieb der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag auf Twitter.

Bundesaußenminister Heiko Maas twitterte: "Hannelore Elsner war nicht nur eine Ikone des deutschen Films - sei es in der Schwarzwaldklinik, im Tatort, als Kommissarin Lea Sommer oder in glänzenden Rollen wie in Die Unberührbare. Sie setzte sich auch kraftvoll für den Zusammenhalt in unserem Land ein. Ihr Tod schmerzt."