64 Bürger haben Fragebogen zu mögliche Beschwerden durch den BOS-Behördenfunk ausgefüllt

Wolfgang Adam

Von Wolfgang Adam

Mi, 07. November 2012

Herrischried

Infoveranstaltung im Dezember

HERRISCHRIED. Erste Ergebnisse der Bürgerbefragung zu Auswirkungen von Mobil- und Behördenfunkstrahlungen vom Sender Riesenbühl gab Herrischrieds Bürgermeister Christof Berger am Montag im Gemeinderat auf Anfrage des Grünen-Rates Ulrich Gottschalk bekannt. "Es hat sich erfreulicherweise was in den letzten Tagen getan ", berichtete der Rathauschef, der eine Informationsveranstaltung mit Bürgern und Funkbetreibern für Anfang Dezember in Aussicht stellt.

Bis Dienstag belief sich die Zahl der Rückmeldungen auf 64. "Die Antworten auf die Fragen sind ganz unterschiedlich und viele der 36 Antwortmöglichkeiten wurden genutzt", informierte gestern Hauptamtsleiterin Stefanie Hottinger auf Anfrage der BZ. Genauere Details der Aktion gibt das Rathaus aber erst nach einer Auswertung der Fragebögen durch die Hauptamtsmitarbeiterin Tamara Sibold ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ