Polizeieinsatz

Hugenwaldtunnel nach einem Unfall in beide Richtungen gesperrt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 13. November 2019 um 13:10 Uhr

Waldkirch

Aufgrund eines Verkehrsunfalls war der Hugenwaldtunnel an der B 294 im Elztal am Mittwochmittag zwei Stunden lang komplett gesperrt.

Am Mittwoch ereignete sich um die Mittagszeit im Bereich des Ostportals des Hugenwaldtunnels ein Verkehrsunfall, bei welchem zwei Fahrzeuge involviert waren. Die Integrierte Leitstelle Emmendingen alarmierte daraufhin Notarzt, Rettungsdienst, Feuerwehr und die Polizei an die Unglücksstelle. Kreisbrandmeister Christian Leiberich war ebenfalls vor Ort, im späteren Verlauf dann auch Mitarbeiter der Straßenmeisterei nebst Fahrzeugen und Gerätschaften.

35 Feuerwehrleute waren unter Leitung des Kommandanten der Gesamtwehr Waldkirch Christian Klein im Einsatz. Die Feuerwehr konnten zwar nach einer Stunde, gegen 13 Uhr, wieder abrücken, mussten aber aufgrund der Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet das Rettungszentrum bis zur Aufhebung der Tunnelsperrung personell besetzen.

Wie die Polizei inzwischen zum Unfallhergang mitteilte, befuhr ein junger Autofahrer den Hugenwaldtunnel in Richtung Freiburg. Aus bislang noch nicht sicher geklärten Gründen kam er gleich nach der Einfahrt in den Tunnel auf den Gegenfahrstreifen. Dort kollidierte der Kleinwagen mit einem entgegenkommenden SUV. Durch die Wucht des Aufpralls zogen sich beide Autofahrer Verletzungen zu. Der 22-jährige Unfallverursacher aus einer Gemeinde des Oberen Elztales wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der entgegenkommende 60-jährige Mann aus der Schweiz erlitt ebenfalls Verletzungen, sodass beide in Krankenhäuser gebracht werden mussten. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Auch am Tunnel wurde Schaden verursacht. Für die Dauer der Unfallaufnahme und weiterer dringend erforderlicher Maßnahmen musste der Tunnel für etwa zwei Stunden gesperrt bleiben. Die Ermittlungen bezüglich der Unfallursache dauern an.

Seitens der Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt sowie auslaufende Betriebsstoffe abgestreut und aufgenommen.