Impfstoff, zu dem man keine Langzeitstudien hat

Inge Sibold

Von Inge Sibold (Löffingen)

Di, 20. April 2021

Leserbriefe

Zu: "Geimpfte sollen mehr Rechte haben", Agenturbeitrag (Politik, 6. April)

Ich habe mich mit dem Thema Corona-Impfung intensiv beschäftigt und finde es unerträglich, dass jetzt geimpfte Personen andere Rechte erhalten sollen als nicht geimpfte. Das ist ganz klar ein Impfzwang. Ich frage mich, was es für einen Sinn macht, die Menschen im zeugungsfähigen Alter mit einem Impfstoff zu impfen, zu dem man keine Langzeitstudien hat. Die Gefahr, durch die Impfung irgendwelche Schäden an seine Kinder weiterzugeben, kann nicht ausgeschlossen werden. Es gab auch schon Contergan-Kinder. Wenn die Risikogruppen geimpft sind, braucht man doch nicht die jungen und gesunden Menschen dem Risiko von Impfschäden aussetzen. Das ist unverantwortlich und gefährdet die kommende Generation. Inge Sibold, Löffingen