Energieprojekt

In Fröhnd will man Konflikten rund um den Solarpark vorbeugen

Sarah Trinler

Von Sarah Trinler

Mi, 26. Februar 2020 um 18:54 Uhr

Fröhnd

BZ-Plus Der Gemeinderat spricht sich für die Zusammenarbeit mit dem Forum Energiedialog aus. Die geplante Anlage soll 16.000 Quadratmeter groß werden und ist damit größer als zwei Fußballfelder.

Windkraftanlagen und großflächige Solarparks werden zur regenerativen Stromerzeugung gebaut. Sie sollen zur Energiewende beitragen, stellen aber auch einen Eingriff in das Landschaftsbild dar. Dies kann zu Konflikten in Gemeinden führen. Nachdem sich der Gemeinderat Fröhnd im Dezember für den Bau eines Solarparks in Künaberg ausgesprochen hatte, holt er nun das Forum Energiedialog (FED) ins Boot, um möglichen Konflikten vorzubeugen.

Solarpark Künaberg:
Die Firma Energiedienst (ED) hatte im Dezember vom Gemeinderat Fröhnd grünes Licht für ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ