INFO

Quelle: pro-holz-schwarzwald.de

Von Quelle: pro-holz-schwarzwald.de

Di, 08. Dezember 2020

Haus & Garten

Viele gute Gründe für den Holzbau

» Klimaschutz: Bäume entziehen der Atmosphäre im Laufe ihres Wachstums viel CO2 und speichern es (etwa eine Tonne pro Kubikmeter).
Graue Energie: Baustoffe wie Beton, Stahl und Ziegel verbrauchen bei der Herstellung viel Energie. Holz kann diese ersetzen: Gebäude aus Holz verursachen bis zu 56 Prozent weniger CO2 verglichen mit herkömmlich errichteten Gebäuden.
» Nachwachsend: Mit der Verwendung von Holz werden endliche Ressourcen wie Eisenerz und Sand geschont. Der deutsche Holzvorrat wächst pro Sekunde um knapp vier Kubikmeter.
Schnell, sauberer, trocken: Holzhäuser lassen sich in hohem Grad vorfertigen und vor Ort schnell aufbauen, ein Einfamilienhaus steht oft schon nach zwei Tagen. Zudem muss das Holzhaus nicht trocknen, der Innenausbau kann sofort beginnen. Ebenso fällt beim Holzhausbau deutlich weniger Dreck, Staub und Lkw-Verkehr an .
» Sicherheit: Entgegen landläufiger Ansicht sind Holzbauten sehr brandsicher. Beim Brand-schutz gelten mindestens die gleichen, häufig sogar noch strengere Regeln als bei Gebäuden aus Ziegeln, Stahl und Beton.
Stabilität: Holz ist in Wuchsrichtung deutlich tragfähiger als Mauerwerk und halb so druck-fest wie Stahlbeton bei deutlich geringerem Gewicht. Dadurch gilt Holz als ideales Baumaterial auch für Aufstockungen. In Sachen Erdbebensicherheit hat Holz statische Vorteile.
» Schallschutz: Hier hat sich viel getan. Im modernen Holzbau werden alle Anforderungen an erhöhten Schallschutz erfüllt.
Raumklima: Holz wirkt feuchteregulierend. Dadurch entsteht das ganze Jahr über ein angenehmes Raum- und Wohnklima.