Jetzt auch romantische Klangfarben

Erich Krieger

Von Erich Krieger

Do, 23. Juli 2015

St. Peter

Filigranarbeit beim Intonieren der Orgelpfeifen bis zur Weihe am Sonntag / Neue Chororgel in St. Peter erhält den letzten Schliff.

ST. PETER. Ekkehard Fehl, freier Intonateur aus Berlin, arbeitet derzeit mit Hochdruck am letzten Schliff der knapp 1200 Pfeifen der neuen Chororgel in St. Peter. Das ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn dafür benutzt er auch da und dort feinste Schmirgelleinwand oder Stahlwolle. Bezirkskantor Johannes Götz will mit dem Orgelneubau eine romantische Klangfärbung in die Barockkirche einziehen lassen. Er zielt damit auch auf das umfangreiche romantische Orgelrepertoire, das bislang in St. Peter nicht oder nur unzulänglich präsentiert werden konnte. Soweit die Theorie.

Damit sich dies auch in der Praxis realisiert, setzt Ekkehard Fehl an seinem "Pfeifenbude" genannten Arbeitsplatz in der Barockkirche seine ganze Erfahrung und sein handwerkliches Können in sehr langen Arbeitstagen ein. Denn schließlich ist spätestens am kommenden Sonntag Deadline, wenn am Morgen die neue Orgel in einem Festgottesdienst geweiht und am Spätnachmittag auf ihr das erste Konzert gespielt wird.

Das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ