Jetzt gilt’s für Brasslufthamma

Yvonne Würth

Von Yvonne Würth

Mi, 22. Januar 2020

Stühlingen

Musiker wollen beim "Woodstock der Blasmusik" trumpfen.

STÜHLINGEN. Auf ihrem Weg an die musikalische Spitze hat die regionale Blechbläserformation Brasslufthamma einen weiteren Meilenstein erklommen: Als Finalisten haben sie die Chance, beim Auftritt des "Woodstock der Blasmusik" (WDB) in Österreich teilzunehmen. Es ist mit 60 000 Besuchern das größte Blasmusikfestival der Welt und findet vom 25. bis 28. Juni in der Arco Area in Ort im Innkreis statt.

Laut Veranstalter erwartet die Besucher vier Tage Love, Peace und Blasmusik. "Für uns als Band würde damit ein Traum in Erfüllung gehen", sagt Maximilian Binder, Sprecher der Band. "Wir brauchen jede Stimme unserer Fans, um unseren Traum wahr werden zu lassen." Im Internet können die Fans einmal täglich fünf Stimmen abgeben. Aus 17 Copa-Kapella-Finalisten 2020 können die Teilnehmer fünf Lieblingsbands wählen, indem sie den Bestätigungslink auf der E-Mail anklicken. Die drei Bands mit den meisten Stimmen erspielen sich einen festen Auftritt am Woodstock der Blasmusik 2020. Nach Ende des Votings wählt eine Fachjury zwei weitere Bands direkt aus. Insgesamt werden so fünf Gewinnerbands gekürt.

13 hoffnungsvolle Musiker aus Stühlingen und der Region

Brasslufthamma besteht aus 13 jungen Musikern aus Stühlingen und Umgebung. Sie arrangieren ihre Stücke komplett selbst. Bandleader Tim Barth hat ein Händchen für ausgefallene gehörfällige Kompositionen. Als Dirigent der Stadtmusik Stühlingen führte er bereits zwei Eigenkompositionen auf, die großen Anklang beim Publikum fanden. Brasslufthamma geht mit der ersten Single "Brassluftparty" in den Wettbewerb. Das Repertoire umfasst Volkstümliches und Aktuelles, die Band spielt Pop, Rock, Ska, Folk, Covers von Lucky Chops und anderen Vorbildern sowie Eigenkompositionen im Ska-Stil.

Die Bedeutung des Bandnamens "Brasslufthamma" erscheint kompliziert, erschließt sich jedoch bei näherer Betrachtung. Der Name ist zusammengesetzt aus den Begriffen "Brass und Luft" für "Blechbläser" und "ham ma" für "haben wir". In der ausgesprochen erfolgreichen musikalischen Formation spielen Maximilian Binder, Mario Folts, Julian Budde, Mario Maier, Markus Eigenstätter, Julian Mäntele, Tim Barth, Johannes Schirmer, Marius Preiser, Dominik Pieper, Vito Paladino, Benjamin Böhler und Urs Pflanzl.

Abstimmung bis Montag, 27. Januar, 10 Uhr, unter
http://www.woodstockderblasmusik.at/voting