Für Zivilcourage

Josef Vogt aus dem Hotzenwald gewinnt den Hermann-Stratz-Preis 2020

Stefan Ammann

Von Stefan Ammann

Fr, 17. Januar 2020 um 18:42 Uhr

Südwest

BZ-Plus Markig, kernig und mit großem Herz: Der Rickenbacher Unternehmer initiierte eine Tansaniahilfe und nahm in seinem Haus Flüchtlinge auf. Dafür ist er im Bad Säckinger Schloss ausgezeichnet worden.

"Markig, kernig, auch kantig nach außen hin und mit einem großen Herz für die Menschen seiner Familie, seiner Heimat und darüber hinaus bis in ferne Länder", so beschrieb Dekan Peter Berg in seiner Laudatio im Bad Säckinger Schloss den Preisträger. Die Jury sei einhellig der Meinung gewesen, dass mit der Wahl von Josef Vogt zum Stratz-Preis-Träger 2020 für die gegenwärtige Situation unserer Welt und Gesellschaft ein deutliches Zeichen gesetzt werde. Als Ratlosigkeit, Ängste und auch Fremdenhass aufgekommen seien, habe Vogt ein Zeichen für Mitmenschlichkeit und Integration gesetzt.

"Den Menschen im Blick haben und Ängste abbauen zu Menschen anderer Kulturen, Sprachen und auch Religionen – wobei die eigene Religion ihm Anleitung zu einem christlichen Handeln ist, das andere nicht ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ