BZ-Interview

Katzen fressen gewaltige Mengen an Vögeln

Michael Saurer

Von Michael Saurer

Di, 07. August 2018 um 20:30 Uhr

Panorama

BZ-Plus Katzen sind niedlich – aber auch echte Raubtiere. Viele Naturschützer sind nicht gut auf sie zu sprechen, weil sie mit Vorliebe wilde Vögel verspeisen.

FREIBURG. Katzen sind niedlich und Menschen können sich ihrem Charme kaum entziehen. Das beweisen Millionen von Katzenvideos im Internet. Doch Katzen sind auch Raubtiere und viele Naturschützer sind nicht gut auf sie zu sprechen. Wie berechtigt das ist, besprach Michael Saurer mit Axel Wieland vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND).

BZ: Herr Wieland, heute ist der Weltkatzentag. Für Sie ein Grund zu Feiern?

Wieland: Ich arbeite an Projekten zum Schutz der Wildkatze. Insofern ist das für mich schon ein Grund zu feiern, weil die Wildkatze sich hier wieder vermehrt.

BZ: Ihre Verwandte, die Hauskatze, hat hingegen keinen guten Ruf unter manchen Naturschützern. Manche sehen sie als Gefahr für die Biodiversität.

Wieland: Das muss man differenziert sehen. Es gibt mittlerweile über zehn Millionen Hauskatzen in ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ