Kaum Aussicht auf Erfolg

Christian Rath

Von Christian Rath

Do, 08. Februar 2001

Kommentare

Tierschützer wollen gegen die Massenschlachtung von Rindern klagen.

Tierschützer wollen die geplante Massenschlachtung von 400 000 Rindern auch mit Hilfe des Strafrechts verhindern. Viel Aussicht auf Erfolg haben die Klagen aber wohl nicht.

Gegen Verbraucherschutzministerin Renate Künast (Grüne) liegen bei der Berliner Staatsanwaltschaft bereits mehrere Strafanzeigen vor. Sie beziehen sich auf Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes, in dem es heißt: "Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet."

Was aber ist in diesem ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ