Lebensretter auf vier Pfoten

Kaum bekannt: Auch Hunde und Katzen können Blut spenden

Ulrike von Leszczynski

Von Ulrike von Leszczynski (dpa)

Di, 16. Juli 2019 um 11:40 Uhr

Panorama

Bei gesundheitlichen Problemen erwarten Haustierbesitzer Hilfe wie in der Humanmedizin. Trotzdem wissen nur wenige, dass auch Tiere Blut spenden können – zum Beispiel in der Freiburger Tierklinik.

Ob treuer Diensthund oder geliebte Katze: Blutspenden können auch Haustieren helfen. Das Verfahren, das in den 1980er Jahren in den USA erprobt wurde, ist seit mehr als 20 Jahren auch in vielen anderen Ländern möglich. Doch wie eine neue Studie aus England und Erfahrungen aus Berlin zeigen, ist das noch immer kaum bekannt.

In Großbritannien haben Tierärzte in einer nicht-repräsentativen Untersuchung 158 Hunde- und Katzenhalter nach ihrem Wissen über Bluttransfusionen bei Vierbeinern gefragt. Im Ergebnis hatten 70 Prozent von ihnen keine Ahnung, dass ihre Lieblinge für Artgenossen spenden können. Drei Viertel wussten auch nicht, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ