Kein Finale in Italien

dpa

Von dpa

Sa, 07. März 2020

Ski Alpin

Alpine Skisaison endet wegen Coronavirus früher als geplant.

BERLIN (dpa). Wegen der Ausbreitung des neuen Coronavirus geht die Saison der alpinen Skirennfahrer vorzeitig zu Ende. Das Weltcup-Finale in Cortina d’Ampezzo wird nach Angaben des italienischen Verbandes abgesagt. Dies sei das Ergebnis einer Krisensitzung des Councils des Internationalen Ski-Verbandes (FIS) am Freitag, hieß es in einer Mitteilung vom Freitag. Die FIS will die Entscheidung aber erst am Samstagmorgen verkünden. Das Gastspiel in Cortina d’Ampezzo sollte auch eine Generalprobe für die WM 2021 ein. Italien ist das Land in Europa, das am stärksten von der Infektionswelle durch den Erreger Sars-CoV-2 betroffen ist.

Der italienische Skiverband, das Sportministerium und die regionalen Behörden hatten eine Austragung des Weltcup-Finals ohne Zuschauer vorgeschlagen. Darauf wollten sich die anderen Verbände aber nicht einlassen. Eine kurzfristige Verlegung an einen anderen Ort lässt das Regelwerk bei den Alpinen nicht zu. Somit endet die alpine Ski-Saison mit den Rennen im slowenischen Kranjska Gora am 14. und 15. März.

Klar ist nun, dass sich die Schweizerin Corinne Suter neben der Kleinen Kristallkugel in der Abfahrt auch die Disziplinwertung im Super-G sichert. Ihrem Teamkollegen Beat Feuz ist die Kugel im Abfahrts-Weltcup nicht mehr zu nehmen.