Flüchtlingshelfer

Kenzinger Hilfe für Kinder im Nordirak muss warten

Lena Marie Jörger

Von Lena Marie Jörger

Mo, 09. Oktober 2017 um 19:44 Uhr

Kenzingen

BZ Plus Zwei Kenzingerinnen setzen sich mit dem Verein Zarok für Flüchtlingskinder im Nordirak ein. Ihre jüngste Reise ist aber ausgefallen. Ihr kam das umstrittene Kurden-Referendum in die Quere.

Sie wollten in den Nordirak fliegen, um zu helfen: Susanne Dorer und Sigrid Leder-Zuther. Die beiden engagieren sich im Verein Zarok, der seinen Sitz in Kenzingen hat und sich besonders für Flüchtlingskinder im Nordirak einsetzt. Ihre Reise mussten sie verschieben. Hintergrund sind Strafmaßnahmen, mit denen der Irak auf das umstrittene kurdische Unabhängigkeitsreferendum reagiert.

"Drei Tage vor dem geplanten Abflug haben wir beschlossen, den Flug zu stornieren", erzählt Sigrid Leder-Zuther beim Gespräch in der BZ-Redaktion. Zuvor hatten immer mehr Fluglinien Flüge in den Nordirak gestrichen. Die irakische ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ