Kessing fordert Impfungen

dpa

Von dpa

Mo, 19. April 2021

Leichtathletik

Wiedergewählter DLV-Boss will Sportler geschützt wissen.

Jürgen Kessing hat als wiedergewählter Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) die Politik vehement aufgefordert, die Sportler bei den Olympischen Spielen in Tokio gesundheitlich zu schützen. "Dazu gehört für mich, dass alle Spitzenathleten geimpft werden. Dies ist ein Appell an die Politik, da endlich tätig zu werden", sagte der 64-jährige Spitzenfunktionär zum Abschluss des digitalen Verbandstages des DLV in Darmstadt.

Alfons Hörmann sieht als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) eine Impfung aller impfwilligen deutschen Teilnehmer als Grundlage für die Reise eines Teams zu den Sommerspielen nach Japan an. Nur in diesem Fall könne der DOSB "guten Gewissens die Mannschaft nach Tokio entsenden", sagte Hörmann zuletzt im NDR.

Der DLV bangt in der Corona-Krise um eine zielgerichtete Vorbereitung seiner Spitzensportler auf Tokio. Seit dem ersten Lockdown im März 2020 habe sich die Situation unter gesundheitlichen und reisetechnischen Aspekten dramatisch verändert, warnte Hartmut Grothkopp, Vizepräsident Leistungssport. Jürgen Kessing wurde mit großer Mehrheit bis 2025 wiedergewählt. Es ist die zweite Amtsperiode des 64 Jahre alten Oberbürgermeisters der schwäbischen Kreisstadt Bietigheim-Bissingen.