Account/Login

Zischup-Kommentar

Kick auf Kunstrasen

  • Manuel Zandstra, Klasse 9a, Kreisgymnasium & Bad Krozingen

  • Mo, 14. August 2017, 13:32 Uhr
    Schülertexte

     

Kunstrasen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch im Sport. Manuel Zandstra, Schüler der Klasse 9a des Kreisgymnasiums in Bad Krozingen, erklärt die Vorteile des künstlichen Rasenplatzes.

Künstlicher Rasen auf Fußballplatz.   | Foto: dpa
Künstlicher Rasen auf Fußballplatz. Foto: dpa
Immer mehr Fußballvereine tragen tragen heuten ihre Spiele auf Kunstrasen aus. Kunstrasen ist eine Art Kunststoffteppich, der primär auf Sportplätzen und dort vorzugsweise für Hockey oder Fußball verwendet wird. Immer mehr Fußballvereine wollen einen Kunstrasenplatz, meist als zweites Trainings- und Spielgelände neben dem normalen Rasenplatz. Der Kunstrasen soll auf Dauer die Hartplätze ablösen. Er ist nicht nur besser zu bespielen, sondern sieht auch besser aus. Die Verletzungsgefahr der Spieler ist auch deutlich geringer. Es gibt sogar Kunstrasen mit einer Rasenheizung, so dass der Kunstrasen ganzjährig bespielbar ist. Natürlich ist die Anschaffung nicht gerade günstig, aber die gleichbleibende hohe Qualität des Kunstrasens erlaubt eine trainingsintensive und langjährige Benutzung. Mehrere Mannschaften können gleichzeitig den Rasen nutzen, deshalb ist er auch optimal für Jugendvereine und Turnierspiele geeignet. In den meisten Teilen von Baden-Württemberg werden diese Plätze schon gebaut und international sind sie auch beliebt. So oder so lohnt sich die Anschaffung für jeden Verein, egal in welcher Spielklasse.

Ressort: Schülertexte

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.