Benefizspiel

Kinder aus Eichstetten und Holzhausen kicken für Emilia

Daniel Hengst

Von Daniel Hengst

Mi, 22. September 2021 um 13:00 Uhr

March

Eine Benefizaktion gab es jetzt für die an Krebs erkrankte Emilie in Holzhausen: Beim Fußballspiel ihrer Klassenkameraden und einem Spielzeug- und Kleidermarkt kamen fast 2900 Euro zusammen.

Das Spitzenspiel auf dem Fußballplatz des SC Holzhausen bestritt am Sonntag die dritte Klasse der Grundschule Holzhausen gegen die F-Jugend des SC Eichstetten. Der Vormittag stand ganz im Zeichen der Hilfsaktion für die an Krebs erkrankte Emilia. Gut 300 Zuschauer kamen zu dem Benefizspiel, das mit einem kleinen Fest verbunden wurde.

"Der Kindergarten in Holzhausen hat schon einige Aktionen für Emilia gemacht, wir wollten mit der Schule, ihren Klassenkameraden ebenfalls für die Achtjährige Spenden sammeln", sagt Thorsten Buschmann, Vorsitzender des Fördervereins Kita und Grundschule Holzhausen. Gefragt war die dritte Klasse der Grundschule, der auch Emilia angehört. Zusammen mit Saskia Mischo, Elternbeirätin der dritten Klasse, sowie Alexandra Landerer, Stefanie Knepper, Andrea Brauns und Andrea Buschmann hatte sich noch vor den Sommerferien ein Organisationsteam gefunden. Emilia lebte früher in March, ging in Holzhausen in den Kindergarten und besucht dort auch die dritte Grundschulklasse, auch wenn sie inzwischen nach Eichstetten umgezogen ist.

Klassenkameraden bilden ein Team

Viele von Emilias Mitschülern spielen Fußball, und so wurde die Idee geboren, ein Benefizspiel zu organisieren. Ein Team bildeten ihre Klassenkameraden, das zweite Team die gleichaltrige F-Jugend des SC Eichstetten. Die Kinder hatten sichtlich Spaß auf dem Kleinfeld. Das sechsköpfige Orga-Team sorgte für ein Rahmenprogramm: Wer wollte, konnte sich beim Torwandschießen ausprobieren oder die Geschwindigkeit seines Torschusses messen lassen. Mit der Button-Maschine konnten die Kinder individuelle Anstecker herstellen. Unter der Pergola gab es ein Glücksrad mit Preisen. Eine Tombola bot vom SC-Trikot bis hin zu Gutscheinen zahlreiche Gewinne. "Die 600 Lose hatten wir in nicht einmal 30 Minuten verkauft", berichtet Buschmann, der sich bei den vielen Preisstiftern bedankte.

Großeltern gewinnen den Hauptpreis

Emilias Großeltern, Cornelia und Uwe Bührer, hatten sich auch mit Losen eingedeckt und den Hauptpreis, einen 100-Euro-Gutschein vom Gasthaus Sonne in Vörstetten, gewonnen. "Emilia wäre heute sicher gerne hier gewesen, sie fahren jetzt aber nach Mainz an die Universitätsklinik, wo ab Montag weitere Behandlungen anstehen", sagte Uwe Bührer. Es sei "immer wieder wahnsinnig, welche Ideen geboren werden und wie Emilia Hilfe und Unterstützung erreicht".

Die Kinder zeigten sich solidarisch. Thorsten Buschmanns jüngerer Sohn Elias war beim Fußballspiel im weißen Shirt der Klassenkameraden mit dem Aufdruck #fueremilia dabei. "Julian wollte ebenfalls mit dabei sein. Da er mit seinen elf Jahren nicht mitspielen konnte, war für ihn von Anfang an klar, dass er der Schiedsrichter der Partie ist", so Buschmann. Nach dem Schlusspfiff standen die Gewinner fest: Es waren der SC Eichstetten, die dritte Klasse und vor allem Emilia. Buschmanns Kassensturz ergab gut 2000 Euro aus dem Benefizspiel. Das Clubheim, das Steaks, Würste, Pommes und alkoholische Getränke verkaufte, spendete 150 Euro. "Der Wirt hat uns hier sehr geholfen und sollte auch die Möglichkeit haben, etwas zu verdienen", so Buschmann.

Kaffee, Kuchen und Brezeln sowie alkoholfreie Getränke verkauften die Eltern direkt für Emilia. Hinzu kommt der Erlös von einem Emilia-Stand beim Kindersachen- und Spielzeugmarkt in der Halle Holzhausen. Die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Nadine Heidiri, verkaufte dort mit einem weiteren Team gespendete Spielsachen, was weitere 701,50 Euro für die Aktion einbrachte.