Klarinette und Orgel

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 20. Mai 2022

Bad Säckingen

Münsterkonzert am Samstag.

(BZ). Unter dem Motto "Santo Clarinetto – Die Spiritualität des Klarinettenklangs" gastieren Willi Vogl und Andreas Mölder am Samstag, 21. Mai, 19.30 Uhr, im Fridolinsmünster in Bad Säckingen. Neben den Solowerken Vogls wie den "Metamorphosen zur Nacht" für Klarinette und dem "Tango Consolationis" für Orgel hat das Duo eine Reihe von bekannten Bearbeitungen und Originalwerken im Gepäck.

So erklingen Johann Sebastians Choral "Wer nur den lieben Gott lässt walten", die Choralbearbeitung "Jesus bleibet meine Freude", Wolfgang Amadeus Mozarts "Ave verum corpus" und sein "Adagio" aus dem Klarinettenkonzert. Ein besonderer Programmpunkt wird eine Duo-Improvisation der beiden Musiker mit einer Wanderung des Klarinettisten im Kirchenraum sein. Willi Vogl ist seit 2008 ausschließlich als freischaffender Komponist, Dirigent und Klarinettist tätig. Bis dato schrieb er mehr als 70 Werke der verschiedensten Gattungen und Genres. Zu den Interpreten seiner Werke zählen die Nürnberger Symphoniker, die Staatskapelle Halle und Solisten wie der Klarinettist Wolfgang Meyer und der Oboist Albrecht Mayer. Andreas Mölder studierte Kirchenmusik in Freiburg. Seit 2014 ist der ehemalige Stipendiat des Cusanuswerks als Kirchenmusiker in Lörrach und Schopfheim. Tickets gibt es im Münsterpfarramt und an der Abendkasse. Es gilt keine Maskenpflicht mehr.