Oper

"Das Wunder der Heliane" im Freiburger Konzerthaus

Heinz W. Koch

Von Heinz W. Koch

Mo, 24. Juli 2017 um 00:01 Uhr

Klassik

Also sprach Giacomo Puccini, der es wissen musste: "Er hat so viel Talent, dass er uns mit Leichtigkeit die Hälfte davon abgeben könnte und trotzdem noch genug für sich zurückbehielte."

Und Richard Strauss wandelten "Ehrfurcht und Furcht" an, wenn er an Erich Wolfgang Korngold dachte. Der war damals ganze elf Jahre alt. 23 war er, als er mit der Oper "Die tote Stadt" einen Welterfolg zu Wege brachte. Die konzertante Freiburger Bemühung gilt indes dem umfänglichen Dreiakter "Das Wunder der Heliane": ein neuer Beitrag zur Reihe mit heute nur selten gespielten Werken.

Viel Betrieb auf dem Konzerthauspodium. Das Philharmonische Orchester in Riesenbesetzung, mit sieben Schlagwerkern, 15 Bühnenmusikern von draußen, dazu ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ