Camerata Vocale Freiburg

REGIO-CD : Meditative Spätromantik

Johannes Adam

Von Johannes Adam

Do, 05. Dezember 2019

Klassik

"Max Reger zu Ehren" – so lautete das Motto eines denkwürdigen Freiburger Abends im Herbst des Reger-Jahrs 2016 (wir berichteten). Jetzt liegt dieses kluge Programm der Camerata Vocale Freiburg (endlich) auf CD vor. Als Live-Mitschnitt aus Basel. Man hört meditative spätromantische Musik, die sich nie anbiedert, auf die man sich erst einlassen muss. Etwa auf Regers Eichendorff-Adaption "Der Einsiedler" op. 144a. Da erlebt man existenzielle Textausdeutung. Beim Hebbel-Requiem op. 144b ist das nicht anders. Das Expressive, Dunkle, der Weltschmerz zwischen Innerlichkeit und Tumult: Der Komponist sagt 1915 viel über das eigene Befinden. Die instrumentalen Aufgaben bei Reger und Gustav Mahlers Rückert-Liedern erklingen in der subtilen Kammerensemble-Fassung des Frankfurters Gerhard Müller-Hornbach. Beim Kammerorchester Basel sind sie in besten Händen. Erstklassig der Chor, auch in Zemlinskys Psalm 23. Der profunde Gestalter Christoph Prégardien setzt als Bariton bei Mahler und Reger dem Unternehmen die Krone auf. Dirigent Toll ist zu beglückwünschen.

"Der Einsiedler": Camerata Vocale Freiburg. Leitung: Winfried Toll (Solo Musica).