KLEINES GLÜCK

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 30. Juni 2020

Liebe & Familie

Morgenstund’...

Für mich bedeutet Glück, morgens gesund und voller Tatendrang aufzuwachen und den taufrischen Morgen mit einem Streifzug durch unseren Garten zu begrüßen. Dabei beobachte ich Erdhummeln, die sich bei uns eingenistet haben, wie sie blitzschnell in den Röhren des Fingerhuts verschwinden, um sich den Nektar zu holen. Wildbienen schwirren von Blüte zu Blüte, eine kleine Wespenart hat sich in einem selbstgemachten Vogelhäuschen eingerichtet und baut schon frühmorgens emsig ihr kunstvolles Nest. Mehrere blaue Holzbienen laben sich an den Blüten des Muskatellersalbeis.
Auch Meise, Spatz, Rotschwänzchen und Amsel machen sich lautstark bemerkbar. Diese frühe, noch kühle Morgenstunde lässt mich den Tag kraftvoll beginnen und macht mich glücklich und zufrieden. Es sind eben die kleinen Dinge des Lebens, die nicht mit Geld aufzuwiegen sind.
Margot Höferlin, Auggen

Den Wind zu spüren

Leben, das bedeutet für mich, raus in die Natur, zu Fuß oder mit dem Fahrrad, die Kamera in der Tasche. Die Landschaft, die Flora und Fauna meiner Heimat entdecken, sie kennenlernen und genießen. Den Wind, die Sonne oder auch den Regen spüren, das bedeutet für mich Freiheit. Erleben, das ist Lebensqualität pur. Einige hundert Fotos von Tieren, Pflanzen und Ansichten sind so entstanden.

Monika Danner, Kirchhofen

Was ist Ihr "Kleines Glück"? Die Freundin, die überraschend mit Ihrem Lieblingskuchen vor der Türe steht? Eine nette E-Mail eines Kollegen in einer schwierigen Situation? ... Schicken Sie uns Ihr "Kleines Glück" an: leben@badische-zeitung.de