Kleines Highlight für Nico Denz

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 06. April 2021

Radsport

Albbrucker Radprofi reißt bei Flandern-Rundfahrt aus: Rang 63.

(BZ). Immerhin hat er sich wieder zeigen können. Für Radprofi Nico Denz lief es in dieser Saison mit Handbruch und Erkrankung bislang bescheiden, doch bei der Flandern-Rundfahrt konnte der Albbrucker sich als angriffslustiger Fahrer präsentieren. Als Teil einer Spitzengruppe fuhr Denz mehr als zehn Minuten Vorsprung heraus, auch wenn die Ausreißer zu diesem frühen Zeitpunkt des Rennens über 263,7 Kilometer von Antwerpen nach Oudenaarde nicht wirklich eine Siegchance hatten.

Denz (DSM), der stolz gewesen sei, zum fünften Mal beim belgischen Monument dabei sein zu können, wurde fünftbester Deutscher und kam neun Minuten hinter dem dänischen Sieger Kasper Asgreen (6:02:12 Stunden) als 63. ins Ziel. Die erstmals 1913 ausgetragene Flandern-Rundfahrt war nach der Verlegung von Paris-Roubaix (3. Oktober) der Kopfsteinpflaster-Höhepunkt des Frühjahrs.