Klimawandel

KOMMENTAR: Wir haben die Verantwortung

Sophia Dierks, Klasse 8, Freie Waldorfschule Schopfheim

Von Sophia Dierks, Klasse 8 & Freie Waldorfschule Schopfheim

Fr, 01. Juli 2016 um 00:00 Uhr

Schülertexte

Überall qualmt es, stinkt es und lärmt es: Verantwortlich sind dafür die Atomkraftwerke, Abgase, die großen Kohlekraftwerke, die riesen Bohrinseln und die gigantischen Flugzeuge und Schiffe.

Das macht unsere Umwelt kaputt und die Natur schlägt zurück, es gibt riesige Überschwemmungen, in anderen Gebieten verdörrt und verbrennt alles und das Eis der Pole schmilzt und schmilzt und der Meeresspiegel steigt und steigt.

Vielen Leuten ist das egal, sie denken dieser Vorgang wäre normal, würde sie nicht betreffen und sei unwichtig. Andere versuchen die Veränderungen auszublenden und zu übersehen. Wieder andere schimpfen und machen sich Sorgen, ändern jedoch letztendlich nichts an der Lage. Aber ein kleiner Teil der Menschen setzt sich auch für unsere Welt ein und tut etwas gegen den Klimawandel. Sie informieren die Leute, sie versuchen Katastrophen zu verhindern, indem sie gegen neue, große Zerstörer kämpfen. Die Erde ist zu schade, um sie zu zerstören, und wir leiden letztlich am meisten darunter.

Noch bleibt Europa halbwegs verschont, aber schauen wir doch mal nach Amerika, wie viele Menschen mussten ihr Leben den Stürmen opfern? Wie viele Menschen ertrinken bei den jährlich stärker werdenden Überschwemmungen in Asien? Wie viele Menschenleben gehen aufgrund der Trockenheit verloren, weil sie nichts zu essen und zu trinken haben? Wir sollten uns nicht unsere eigene Zukunft kaputtmachen, aber wir haben es in der Hand!

Wir können entscheiden, wir haben die Verantwortung, und bei falschen Entscheidungen müssen wir die Konsequenzen tragen. Aber: Wenn wir nicht bald vernünftig handeln, wird es zu spät sein.