Ein riskanter Plan

Sandra Weiss

Von Sandra Weiss

Fr, 15. Februar 2019

Kommentare

BZ-Plus Hinter der Krise in Venezuela steckt die US-Geopolitik / Amerika soll eine neokonservative Neuordnung erhalten.

"Die Falken kehren zurück" schrieb die New York Times im März 2018, nachdem das Duo Mike Pompeo und John Bolton die Zügel der US-Außen- und Sicherheitspolitik in die Hand genommen hatte. Allein, was genau die Rückkehr der neokonservativen Politiker aus der Bush- und Reagan-Ära bedeutete, wusste zu dem Zeitpunkt niemand. Dann gab es zwei Schlüsselwahlen in Lateinamerika: Im Juni 2018 gewann in Kolumbien der erzkonservative Ivan Duque und in Brasilien siegte im Oktober der rechtspopulistische Jair Bolsonaro. Der Weg zur Eskalation in Venezuela war geebnet.

Er wurde minutiös vorbereitet, wie die Nachrichtenagentur AP und die kolumbianische Zeitung El Espectador enthüllten. Demnach reiste der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ