Leitartikel: Geschichte eines Scheiterns

Fr, 01. August 2008

Kommentare

Von Bettina Schulte

Als man dachte, es sei vollbracht, fing alles erst an. Heute genau vor zehn Jahren trat die Reform der deutschen Rechtschreibung in Kraft – nach 18 Jahren mühseliger Kleinarbeit in unzähligen Expertenrunden und politischen Gremien. Doch im Rückblick auf den Lauf der Ereignisse danach muss man es so formulieren: Das Regulierungswerk sollte in Kraft treten – denn so, wie die neue Orthografie des Deutschen gedacht war, wurde sie nie verwirklicht. Die Geschichte dieser Reform ist die Geschichte ihres Scheiterns.

Kein anderes Gesetzesvorhaben in der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte war so umstritten wie die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ