BZ-Gastbeitrag

Merkels Nachfolger müssen die CDU wiederbeleben

Wolfgang Jäger

Von Wolfgang Jäger

Fr, 07. September 2018 um 22:01 Uhr

Kommentare

Der frühere Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Wolfgang Jäger, glaubt, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel selbst den Modus ihres Abgangs steuern wird

Das Ende von Angela Merkels Kanzlerschaft ist im Gespräch, obgleich der Konflikt mit dem CSU-Vorsitzenden und Bundesinnenminister Horst Seehofer ihre Position wieder zu festigen schien. Auswirkungen des "lame duck"- Phänomens sind aber unübersehbar. Die Zirkelbildung in der CDU weist auf Merkels schwindende Autorität als Parteivorsitzende hin. Die internationalen Auftritte haben an Glanz verloren.

Die inhaltliche Kritik an Merkels Politik und Führungsstil ist widersprüchlich. So kritisieren viele ihre Politik des Abwartens und Auf-Sicht-Fahrens als zu kurzatmig. Im Gegensatz dazu wird bei den eher spontanen weiterreichenden ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ