Taktische Debatte um Anti-Terror-Gesetze

Christian Rath

Von Christian Rath

Di, 03. Mai 2011

Kommentare

Wichtige Bestimmungen müssen nicht neu abgesegnet werden / Hauptstreitpunkt in der Koalition ist die Vorratsdatenspeicherung.

Schon seit Tagen drängt Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) auf eine pauschale Verlängerung der Anti-Terror-Gesetze. Dagegen mahnt Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) zur Besonnenheit: Jede Vorschrift müsse genau auf ihre Erforderlichkeit geprüft werden. Beide Seiten tun dabei sehr gewichtig. Dabei kann der Anlass der Debatte die gezeigte Leidenschaft überhaupt nicht rechtfertigen.

Denn es ist keineswegs so, dass nun alle seit 2001 beschlossenen Anti-Terror-Gesetze auslaufen. Im Gegenteil: Alle wichtigen derartigen Gesetze wurden einst dauerhaft beschlossen und sind deshalb gar nicht Gegenstand der aktuellen Koalitionsdiskussion. Deshalb ist zum Beispiel ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ