Konzert der Motorsägen beginnt bald

Sebastian Barthmes

Von Sebastian Barthmes

Sa, 03. August 2019

St. Blasien

Das 24. internationale Bildhauersymposium beginnt in drei Wochen / Auktionator wird wieder der Entertainer Hansy Vogt sein.

ST. BLASIEN. Bald wird der städtische Bauhof wieder besondere Freiluftarbeitsplätze vorbereiten, damit internationale Holzbildhauer in gut drei Wochen wieder ihre Motorsägen starten können. Sechs Tage werden sie dann an ihren Skulpturen arbeiten. Bei der 24. Ausgabe dieser Veranstaltung werde es einige Neuerungen geben, sagten die Organisatoren.

Eine einmalige Änderung ist die Zahl der Künstler: In diesem Jahr werden 16 Bildhauer in St. Blasien arbeiten, erläutern die künstlerische Leiterin Christel Steier und Bernd Ruderisch vom mitveranstaltenden Werbe- und Aktivkreis. Ein spanischer Künstler war eigentlich bereits 2018 in die Domstadt eingeladen worden, konnte dann aber doch nicht teilnehmen – nun werde das nachgeholt.

Eine Änderung, die für die Besucher weniger sichtbar sein wird, ist die Professionalisierung der Organisation: Bernhard Meyer, Geschäftsführer der Radon Revital-Bades und auch für das Marketing der Stadt verantwortlich, ist nun Chefplaner. Früher habe man immer mal etwas auf die Schnelle zwischendurch gemacht, sagte Christel Steier, durch die neue Organisationsstruktur habe man mehr Zeit. Die Kontakte, die Meyer mitbringe, seien sehr wertvoll, ergänzt Ruderisch, zusätzliche Sponsoren und auch das Engagement des Südwestrundfunks (SWR) seien sichtbare positive Folgen.

Die Standorte der Künstlerarbeitsplätze bleiben annähernd gleich, in der Hauptstraße müsse allerdings ein weiterer Arbeitsplatz untergebracht werden. Außerdem beanspruche der SWR auf der Hauptstraße einen bestimmten Platz für seine eigene Bühne, von wo freie Sicht auf den Domplatz besteht.

Das habe auch Auswirkungen auf den Aufbau des Domplatzes: Die Feuerperformance "Ornamente" von Pialeto (sie wird am Samstag, 31. August, gegen 21 Uhr entzündet), die eigene Bühne und das "Kulinarische Dorf" müssen deshalb entsprechend angeordnet werden.

Auch die Präsenz des Bildhauersymposiums auf der städtischen Homepage soll mit Unterstützung der neuen Pressesprecherin der Stadt laufend aktualisiert werden, erläutern die Organisatoren. Es werde auch wieder den Abend für Sponsoren und Künstler im Sanagarten und in der Klinik stattfinden.

Mit einem Empfang der Künstler beginnt das Symposium am Sonntag, 25. August. Die künstlerische Arbeit wird man dann von Montag, 26. August, 10 Uhr an in der Stadt hören – die Bildhauer werden danach jeweils von 9 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr sowie am Samstag bis 11 Uhr an ihren Skulpturen arbeiten.

Die Domplatzwirte werden das "Kulinarische Dorf" von Freitag, 30. August, bis Sonntag, 1. September, betreiben. Auch die Kunstwerkstatt am Kolleg wird am Samstag und Sonntag, 31. August und 1. September, auf der Wiese links des Domes wieder ein Programm für junge Künstler anbieten und der Kinoverein zeigt an den beiden letzten Tagen des Symposiums den Kostümfilm Colette im Kursaal (19.30 Uhr).

Ab Abschlusswochenende werde viel in der Stadt los sein, versprechen die Organisatoren: Die Kunstwerke werden ab Samstagnachmittag auf dem Domplatz präsentiert, es wird Livesendungen des SWR und ein Abendprogramm auf der städtischen Bühne geben.

Auch rund um die Versteigerung am Sonntag, 1. September, werde viel Leben in der Stadt herrschen. Weil Auktionator Hansy Vogt kurzfristig am Vormittag im ARD-Fernsehen auftreten wird, werde die Versteigerung der Skulpturen um 14 Uhr stattfinden und nicht wie im Programmheft angekündigt, um 11 Uhr.