Urteilsplatz Lahr

Krötenwanderung: Von Molchen und Mäusen

Hannah Fedricks Zelaya

Von Hannah Fedricks Zelaya

Fr, 30. April 2021

Urteilsplatz

Eigentlich wollten wir Kröten sammeln. Wegen des Verkehrsschilds, das eine Kröte zeigt. Das fanden die Kinder lustig. Und wollten nach der Erklärung natürlich sofort los zum Sammeln. Als folgsame Mutter habe ich uns also als freiwillige Helfer gemeldet, und schon wenige Tage später stand die Einführung an. Sie begeisterte geradezu: 20 Kröten und sieben Molche. Die Kinder waren gebannt und studierten fortan die Bestimmungskarte von Teich- und Bergmolch, Erdkröte und Grasfrosch. Leider sollte es unsere vorerst letzte Begegnung mit Kröten sein. In der folgenden Woche bei frostigen Temperaturen waren die Eimer leer. Auch danach war die Ausbeute weiterhin spärlich, hier und da mal ein Molch oder ein schillernder Käfer, meist Laub und Spinnen. Der Kindergarten war schnell wieder spannender als die Eimer. Rätsel gaben uns die zwei toten Mäuse auf, die wir aus den Eimern sammelten, eine lebendige Spitzmaus war ein unerwartetes Highlight. Erst beim letzten Sammeln fand sich noch eine mickrige Kröte auf dem Rückweg. Ein etwas trauriger Abschied, aber auch eine kleine Erinnerung, warum wir uns ursprünglich aufgemacht hatten. Und vielleicht auch ein Ausblick. Wir werden jedenfalls trotz allem dabeibleiben und hoffen auf das nächste Jahr.