Account/Login

Kein Heldenleben

Alexander Dick
  • Sa, 31. Mai 2014
    Kultur

     

Der bürgerliche Intellektuelle als umstrittener Edelmann und Kaufmann: Zum 150. Geburtstag des Komponisten Richard Strauss.

Bajuwarischer Siegertyp und Überflieger: der junge Richard Strauss (1888)  | Foto: dpa
Bajuwarischer Siegertyp und Überflieger: der junge Richard Strauss (1888) Foto: dpa
D ie Frage nach der Schreibweise verunsichert noch immer: Strauss oder Strauß? Meyers Konversationslexikon zum Beispiel, Sechste Auflage 1908, kennt nur den Nachnamen "Strauß", und darunter firmieren dann die gesamte Wiener Musikerfamilie von Johann I und II bis Eduard wie auch der Münchner Komponist, nicht verwandt oder verschwägert mit ersteren: "4) Richard, Komponist, geb. 11. Juni 1864 in München..." Bemerkenswerter als diese bis zum heutigen Tage noch manchmal zu lesende falsche Schreibweise des Nachnamens sind übrigens die Charakterisierungen. "S. wandelte als Komponist in den Bahnen Liszts und Berlioz’" heißt es da. Und weiter: Er dokumentiere sich "als Programmkomponist extremster Richtung mit den symphonischen Dichtungen wie ,Aus Italien‘, ,Don Juan‘, ,Macbeth‘ ,Tod und Verklärung‘, ,Also sprach Zarathustra‘, ,Don Quichote‘, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar