Landschaft will der Himmel werden

Volker Bauermeister

Von Volker Bauermeister

Do, 17. Dezember 2015

Kunst

Der bedeutende romantische Maler Carl Philipp Fohr: Peter Märkers Monographie und Werkverzeichnis.

Ein Kirchlein, ein Pfarrhaus, Bach und Brückenbogen, Krone einer Linde. Die lavierte Federzeichnung haucht der Vedute Leben ein. Das Dorf Gronau im Odenwald vor 200 Jahren. Gezeichnet hat es der junge Carl Philipp Fohr (1795–1818). In der Ausstellung "Mit Stift und Feder", in der das Freiburger Augustinermuseum einmal etwas aus seiner Graphischen Sammlung zeigte, war dies eins der stärksten Blätter. Jetzt ist es die Nummer 111 im Werkverzeichnis von Peter Märker, das an die 900 Arbeiten des Künstlers aufweist – unglaublich die Zahl bei einem, dessen Arbeitsjahre sich fast an einer Hand abzählen lassen. Grandioses Fragment eines Lebenswerks.

Fohrs früher Tod war ein viel beklagter Verlust für die deutsche Romantik. Dass ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ