Poetische Körpermaschinen

Herbert M. Hurka

Von Herbert M. Hurka

Mo, 17. Juni 2019

Kunst

BZ-Plus Die Ausstellung "Körperphantasien" im Basler Museum Tinguely: Einblicke in die Arbeit der Künstlerin Rebecca Horn.

Um den eigenen Körper zum Maß aller Dinge zu konfigurieren, baut Rebecca Horn einen "Messkasten". Das quaderförmige Gerüst lässt Platz für eine Person, deren Proportionen zirka 200 einzuschiebende Querstangen abtasten und ausmessen. Wie ein altes Grenzhäuschen steht nun diese Skulptur am Einlass zur der Ausstellung "Körperphantasien" im Basler Museum Tinguely. Mit einem gewissen Pessimismus könnte man sich an eine Eiserne Jungfrau erinnert fühlen, jenen schon in der Antike nach einem weiblichen Körper konstruierte Hohlraum mit Nägeln, die das eingesperrte Opfers langsam verbluten ließen. Auch wenn das Werk von 1970 nicht ganz so martialisch wirkt, spielt treffend auf den Fetischismus von Körpermaßen an, der in vielen Fällen ein durchaus quälendes Gefühl ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ