Kooperationsausstellung

Zwei Freiburger Museen beschäftigen sich mit dem Tod

Yvonne Ziegler

Von Yvonne Ziegler

Di, 30. Mai 2017 um 00:01 Uhr

Kunst

BZ-Plus Im Grunde wissen wir nichts über ihn. Niemand kann sagen, wie er sich anfühlt – der Tod. In Freiburg beschäftigen sich nun gleich zwei Museen mit diesem existenziellen Thema.

Über den Tod selbst wissen wir im Grunde nichts. Wie er sich anfühlt, ist ebenso wenig vermittelbar wie das Erfahren von Schmerz. Jeder leidet und stirbt für sich. Jeden ereilt der Tod irgendwann und verursacht eine unwiderrufliche Trennung. Es sind die Zurückbleibenden, die in kulturell geprägten Riten und im individuellen Umgang den endgültigen Abschied verarbeiten müssen, was nicht selten mit Schmerz, Verzweiflung, Auflehnung, Schuldgefühlen, Einsamkeit, aber auch Erlösung verbunden ist.

Die Freiburger Museen haben sich in einer spannenden großen Kooperationsausstellung zusammengetan, um das existenzielle Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten: naturkundlich, ethnologisch, gesellschaftlich und künstlerisch. Hinzu tritt ein vielfältiges ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ