Kurz gemeldet: Die Narren stehen bereit, die Macht zu übernehmen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 18. Februar 2020

St. Blasien

Fasnachtstermine in der Region St. Blasien / Kinderball in St. Blasien mit neuem Konzept/Neonröhrer laden zur Dart-Gaudi-Meisterschaft ein.

RAUM ST. BLASIEN (BZ). Die Narren stehen bereit, um in St. Blasien und den umliegenden Gemeinden die Macht zu übernehmen. Schlag auf Schlag geht es von Donnerstag an, nachdem die Narren die Kindergartenkinder und Schüler aus den Fängen der Erzieherinnen und Lehrer befreit haben, die Bürgermeister, den Ortsvorsteher und die Gemeinderäte in der Region abgesetzt sind und bis am Dienstag die Fasnacht wieder verbrannt wird.

St. Blasien
Die Narren stehen wieder bereit, um die Macht in der Domstadt und der Region zu übernehmen. Die närrischen Termine: Donnerstag, 20. Februar, Schülerbefreiung (8.33 Uhr), Fütterung des Narrensome der Narrenzunft St. Blasien "Der Gaudi-Hans" (18.11 Uhr, Feuerwehrgerätehaus), Hemdglunkerumzug (18.33 Uhr, Feuerwehrgerätehaus St. Blasien), anschließend Erstürmung des Rathauses; Hausball der Narrenzunft mit der Guggenmusik Neonröhrer (19.33 Uhr, "Anema e Core"); Freitag, 21. Februar, Närrische Bürgerversammlung mit "Gaudi-Gericht" der Narrenzunft "Der Gaudi-Hans" (19.33 Uhr, Kursaal St. Blasien); Samstag, 22. Februar, Kinderball der Narrenzunft, der katholischen Pfarrgemeinde und der Kindergarten-Elternbeirats für Kinder im Alter von fünf bis 12 Jahre (14.33 Uhr, Theophil-Lamy-Haus; Sonntag, 23. Februar, Dart-Gaudi-Meisterschaft der Neonröhrer mit Party und Musik (20 Uhr, "Krone"; Anmeldung per E-Mail an info@neonroehrer.de); Fasnachtsmändig, 24. Februar, großer Fasnetumzug mit Narren-, Guggenmusik- und Wagenbauergruppen (14.11 Uhr, Hauptstraße St. Blasien). Apres-Umzugsparty (15.33 Uhr, im und rund um den Kursaal St. Blasien). Gaudiball mit Guggemusiktreffen (20.11 Uhr, Kursaal); Fasnet-Zischtig, 25. Februar, Verbrennen und Ersäufen der Fasnet (20.11 Uhr, Latschari-Brücke)

Häusern

Donnerstag, 20. Februar, Kindergarten- und Schulbefreiung (9 Uhr), Proklamation, Hemdglunkerumzug ab Rathaus (19 Uhr), Hemdglunkerball der Frauengemeinschaft Häusern, die Narrenzunft bewirtet (19.30 Uhr, Kur- und Sporthaus); Freitag, 21. Februar,
Kinderball (15 Uhr, Kur- und Sporthaus); Sonntag, 23. Februar, großer Wagenbauerumzug (14 Uhr, St.-Fridolinstraße), anschließend närrisches Treiben im Kur- und Sporthaus sowie in den gastronomischen Betrieben. Dienstag, 25. Februar, Fasnachtsverbrennung (19 Uhr, Rathaus Häusern), anschließend Kehrausball in der Zunftstube der "Hüsemer Hase".

Menzenschwand

Donnerstag, 20. Februar, Rathauserstürmung (19 Uhr, Rathaus Menzenschwand), Närrisches Konzert des Musikvereins Menzenschwand (19.31 Uhr, Kurhaus), Samstag, 22. Februar, Zunftabend der Geißentäler (20.11 Uhr, Kurhaus)

Höchenschwand

Mittwoch, 19. Februar, Hemdglunkerball der Trachtenkapelle Amrigschwand- Tiefenhäusern (20.11 Uhr, Halle Attlisberg); Donnerstag, 20. Februar, Hemdglunki-Umzug in Höchenschwand, (18.11 Uhr, Aufstellung und Start am Haus des Gastes), danach Wurst und Wecken für den Narrensamen im Haus des Gastes, Hemdglunki-Ball (19.31 Uhr, Georgsklause); Freitag, 21. Februar, Schnurren in allen Höchenschwander Lokalen; Samstag, 22. Februar, Narrenumzug (14 Uhr). Danach Narrentreiben im Kursaal und in allen Gaststätten. Fasnachtsmontag, 24. Februar, Kinderfasnet (15 Uhr, Haus des Gastes); Dienstag, 25. Februar, Trauerzug der geschwächten Narren durch den Ort (20.11 Uhr, Start am Rathaus), anschließend Fasnet-Jakob-Verbrennung mit Trauerrede; Samstag, 29. Februar, Fasnet-Feuer – Abbrennen und Scheibenschlagen (20 Uhr, neuer Friedhof).