Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Di, 18. Februar 2020

Sonstige Sportarten

Steven Zuber verlängert — Ohne Julian Brandt — Carlson geht es besser — VfB holt Auswärtssieg — Nur 200 Elite-Läufer

FUSSBALL

Steven Zuber verlängert

Der Schweizer Nationalspieler Steven Zuber hat seinen Vertrag mit der TSG 1899 Hoffenheim um drei Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Dies teilte der Fußball-Bundesligist am Montag mit. Der 28 Jahre alte Mittelfeldakteur spielt schon seit sechs Jahren im Kraichgau. "Es ist eine echte Freude, einen Spieler wie Steven im Kader zu haben", sagte 1899-Manager Alexander Rosen. Für ihn sei es nicht selbstverständlich, dass sich "im schnelllebigen Fußballgeschäft" ein Spieler so lange Zeit an einen Club binde.

Ohne Julian Brandt

Borussia Dortmund muss im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League an diesem Dienstag (21 Uhr/DAZN) gegen Paris Saint-Germain weiter auf Julian Brandt verzichten. "Er wird nicht da sein", sagte Trainer Lucien Favre. Der Bänderanriss im Sprunggelenk des Mittelfeldspielers lässt weiter keinen Einsatz zu. Darüber hinaus fehlen die Langzeitverletzten Marco Reus und Thomas Delaney. Favre geht mit großem Respekt in das Duell mit dem Team des einstigen BVB-Trainers Thomas Tuchel: "Paris hat eine sehr gefährliche Mannschaft. Sie waren in einer Gruppe mit Real Madrid. Und sie hatten am Ende 16 Punkte, Madrid nur 11. Das sagt alles." Obwohl beide Teams ihre Stärken in der Offensive haben, will Favre einen offenen Schlagabtausch lieber vermeiden: "Natürlich sehe auch ich gern schöne Spiele. Aber schön ist es manchmal auch, eine bessere Defensive als Offensive zu haben. Ich habe nichts dagegen, nur 1:0 zu spielen."

Carlson geht es besser

Außenverteidiger Dirk Carlson vom Karlsruher SC hat nach seiner Kopfverletzung im Zweitliga-Heimspiel am Sonntag gegen den VfL Osnabrück einen Tag später das Krankenhaus wieder verlassen. Der 21-Jährige sei am Montagmorgen bereits wieder auf dem Clubgelände gewesen, habe aber nicht trainiert, so ein KSC-Sprecher.

VfB holt Auswärtssieg

Der VfB Stuttgart hat im Kampf um die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga einen wichtigen Auswärtssieg gelandet. Die Schwaben gewannen zum Abschluss des 22. Zweitliga-Spieltags beim VfL Bochum mit 1:0 und sind nun punktgleich mit dem Tabellenzweiten Hamburger SV. Das Verfolger-Duo liegt drei Zähler hinter Spitzenreiter Arminia Bielefeld. Vor 18 090 Zuschauern im Bochumer Ruhrstadion gelang Hamadi Al Ghaddioui (80.) das Siegtor für die Stuttgarter. Der Revierclub bleibt auf dem 15. Rang mit 23 Zählern weiterhin in akuter Abstiegsgefahr.

LEICHTATHLETIK

Nur 200 Elite-Läufer

Wegen der Gefahren durch das Coronavirus dürfen nur rund 200 Elite-Athleten am traditionellen Tokio-Marathon teilnehmen. Ursprünglich waren 38 000 Läufer für den Wettkampf im Vorfeld der Olympischen Spiele im Sommer in der japanischen Hauptstadt erwartet worden. Doch aus Sorge um das in China ausgebrochene Sars-CoV-2 genannte Virus dürfen Amateure nun am 1. März nicht teilnehmen, wie die Organisatoren am Montag bekanntgaben. Man entschuldige sich bei den Betroffenen, "aber diese Restriktionen sind nötig", sagte Tokios Gouverneurin Yuriko Koike. Japan, wo inzwischen mehr als 510 Fälle des neuen Erregers bestätigt sind, versucht damit, eine Ausbreitung zu verhindern.