Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Di, 29. Dezember 2020

Sonstige Sportarten

Türkgücü ohne Investor — Lichte muss gehen — Horst Eckel gestürzt — Schnee und Windböen — Auch Kohlbacher fehlt

FUSSBALL

Türkgücü ohne Investor

Fußball-Drittligist Türkgücü München verliert seinen Investor Hasan Kivran und steht damit zum Jahreswechsel vor einer ungewissen Zukunft. Der genaue Zeitpunkt des Rückzugs steht noch nicht fest. Kivrans Anteile an der Türkgücü Fußball GmbH stehen zum Verkauf. Ob sich der 54-Jährige auch aus dem Amt des Vereinspräsidenten zurückziehen wird, ist unklar.

Lichte muss gehen

Der FSV Mainz 05 hat Trainer Jan-Moritz Lichte freigestellt und Ex-Manager Christian Heidel sowie den früheren Chefcoach Martin Schmidt als Sportdirektor zurückgeholt. Der Abstiegskandidat der Fußball-Bundesliga bestätigte die weitreichenden Personalien am Montag. Das Training der Profis leitet übergangsweise Jan Siewert, Cheftrainer des Nachwuchsleistungszentrums der Rheinhessen. Heidel wird Vorstandsmitglied für Strategie, Sport und Kommunikation. Der langjährige Manager füllt damit die Lücke, die Sportvorstand Rouven Schröder mit seinem Abgang gerissen hatte.

Horst Eckel gestürzt

Horst Eckel, der letzte noch lebende Fußball-Weltmeister von 1954, befindet sich nach einem schweren Sturz in einem Krankenhaus in Homburg. Dies bestätigte seine Tochter Dagmar am Montag. Der 88-Jährige war bereits am 22. Dezember zu Hause im pfälzischen Vogelbach, wo er mit seiner Frau Hannelore lebt, gestürzt. Er habe sich dabei unter anderem Rippenbrüche, eine Gehirnerschütterung sowie einen Nasen- und Kieferbruch zugezogen. "Es geht ihm soweit gut", sagte Dagmar Eckel. "Er ist verblüffend zäh und läuft im Krankenhaus herum."

SKI ALPIN

Schnee und Windböen

Wetterkapriolen haben große Teile des alpinen Ski-Montags lahmgelegt. Während das Super-G-Rennen der Männer im italienischen Bormio wegen starken Schneefalls um 24 Stunden auf Dienstag (11.30 Uhr) verschoben wurde, ging beim Riesenslalom der Frauen im österreichischen Semmering immerhin noch der erste Durchgang über die Bühne. Der zweite Lauf am Mittag wurde wegen heftiger Windböen dann erst zweimal verschoben und letztlich abgesagt. Das Rennen soll zu einem späteren Zeitpunkt der Saison nachgeholt werden.

HANDBALL

Auch Kohlbacher fehlt

Die deutschen Handballer müssen bei der Weltmeisterschaft den nächsten prominenten Ausfall verkraften. Kreisläufer Jannik Kohlbacher vom Bundesliga-Zweiten Rhein-Neckar Löwen hat seine Teilnahme an der Endrunde vom 13. bis 31. Januar in Ägypten am Montag wegen einer Ellbogenverletzung abgesagt. Der 25 Jahre alte Europameister von 2016 ist bereits der achte Ausfall im Team von Bundestrainer Alfred Gislason. Kohlbacher, der erst im Herbst nach monatelanger Verletzungspause auf das Parkett zurückgekehrt war, wird im 20-köpfigen WM-Kader durch den Magdeburger Moritz Preuss ersetzt. Der 25-Jährige absolvierte bislang erst fünf Länderspiele und erlebt sein erstes großes Turnier. Die WM ist wegen der Corona-Pandemie umstritten.

Aktuelle Ergebnisse

Eishockey, DEL: Eisbären Berlin – Krefeld 5:0.