Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Di, 07. Juli 2020

Sonstige Sportarten

DEL-Start im November — Verlängert Ginter? — Thioune zum HSV — "Club" fühlt sich bereit — Trauer um Holdorf

EISHOCKEY

DEL-Start im November

Die neue Saison in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) soll nicht vor November beginnen. Damit würde sich der eigentlich für den 18. September geplante Start der neuen Spielzeit um mindestens sechs Wochen verschieben. "Es gibt nun einen Umlaufbeschluss für einen Saisonstart nicht vor dem 1. November", sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke. Die Entscheidung soll in dieser Woche erfolgen, sei laut Tripcke aber eine Formalie.

FUSSBALL

Verlängert Ginter?

Fußball-Nationalspieler Matthias Ginter schließt eine Zukunft bei Borussia Mönchengladbach über sein Vertragende 2021 hinaus nicht aus. "Ich kann mir schon vorstellen, die nächsten Jahre in Gladbach zu bleiben. Es gab bisher aber noch keine Gespräche, weil es im Moment durch Corona auch wichtigere Themen gibt", sagte der 26 Jahre alte Abwehrchef. Für ihn sei es die bislang "konstanteste Saison" gewesen, meinte der Innenverteidiger. "Das Feedback von den Verantwortlichen im Club und der Nationalmannschaft war durchweg positiv", sagte der ehemalige Profi des SC Freiburg.

Thioune zum HSV

Daniel Thioune wird neuer Trainer beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV. Der 45 Jahre alte Coach des Liga-Rivalen VfL Osnabrück tritt beim HSV die Nachfolge von Dieter Hecking an, dessen Vertrag nach dem verpassten Aufstieg nicht verlängert wurde. Da Thiounes Vertrag in Osnabrück noch für eine Saison gültig war, müssen die Hamburger die laut einer Ausstiegsklausel fällige Ablöse von angeblich 300 000 Euro bezahlen.

"Club" fühlt sich bereit

Nach der enttäuschenden Fußball-Zweitligasaison sieht sich der 1. FC Nürnberg gerüstet für die Relegation gegen den FC Ingolstadt. "Ich kann feststellen, dass wir einen neuen Spirit entwickelt haben", sagte Interimstrainer Michael Wiesinger vor dem Playoff-Hinspiel gegen den Drittligisten an diesem Dienstag (18.15 Uhr/ZDF). "Die Drucksituation können wir eh nicht ändern", berichtete er. "Was wir ändern können, sind Entschlossenheit, Willenskraft, Lauffreude, Aggressivität, Kommunikation und Gier, meinem Partner zu helfen."

LEICHTATHLETIK

Trauer um Holdorf

Der deutsche Sport trauert um Zehnkampf-Olympiasieger Willi Holdorf. Der Goldmedaillengewinner von Tokio 1964 starb am Sonntag im Alter von 80 Jahren nach schwerer Krankheit zuhause in Achterwehr. Als erster Deutscher wurde Holdorf 1964 Olympiasieger im Zehnkampf. Mit Holdorfs Triumph sind vor allem die Bilder vom abschließenden 1500-Meter-Rennen verbunden: Die letzten Schritte zum Sieg lief er taumelnd in Schlangenlinien. Am Ende setzte er sich gegen seinen Widersacher Rein Aun aus der Sowjetunion durch. Holdorf war nach neun Disziplinen mit 18 Sekunden Vorsprung ins Rennen gegangen und kam elf Sekunden nach Aun ins Ziel. Am Ende siegte er mit 7887 Punkten.