Kurz gemeldet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 08. April 2021

FC Basel

ESV startet Samstag — Aufstiegsplatz weit weg — Kalulu kontert Rassisten — Czok verlängert bei HSG

TISCHTENNIS

ESV startet Samstag

Die Termine für die ersten zwei Spiele des Playoff-Halbfinals in der Tischtennis-Bundesliga zwischen den Frauen des ESV Weil und dem TTC Berlin eastside stehen fest. Wie berichtet, haben sich die Vereine im Vorfeld darauf verständigt, beide Spiele innerhalb von zwei Tagen in der Hauptstadt auszutragen: Spiel eins findet am Samstag (14 Uhr) statt, Spiel zwei am Sonntag (13 Uhr). Ein drittes Match würde ebenfalls in Berlin ausgetragen werden, am Montagabend.

FUSSBALL

Aufstiegsplatz weit weg

Der Friedlinger Fußballprofi Fabio Viteritti, 27, stand bei Wacker Innsbruck auch am 21. Spieltag wieder in der Startelf. Der frühere Spieler des SV Weil und FC Basel hat die meisten Einsatzminuten aller Feldspieler des österreichischen Zweitligisten aufzuweisen, nach der sechsten Saisonniederlage sind die Aufstiegschancen für Wacker allerdings weiter gesunken. Beim FC Blau-Weiß Linz verloren die Tiroler nach Führung mit 1:2 (1:1). Zu Tabellenplatz zwei, der für den Aufstieg mindestens erreicht werden muss, sind es bereits sieben Punkte für das Team von Trainer Daniel Bierofka. Mittelfeldspieler Viteritti, der im vergangenen Jahr vom Drittligisten FSV Zwickau nach Österreich gewechselt ist, hat bislang vier Tore für seinen neuen Club erzielt.

Kalulu kontert Rassisten

Eine "Drittperson", die im Auftrag des Schweizer Fernsehens SRG an der Liveproduktion des Fußballspiels FC Basel gegen den FC Vaduz (1:2) in der Super League beteiligt war, ist als Urheber einer am Spielfeldrand geäußerten üblen rassistischen Entgleisung identifiziert worden. Das teilte die SRG mit. Man werde "das Auftragsverhältnis mit dem externen Unternehmen per sofort beenden". FCB, Liga und SRG hatten sich klar distanziert. "Die SRG entschuldigt sich in aller Form beim FCB-Spieler Aldo Kalulu, dem FC Basel und dem Publikum für die rassistischen Äußerungen", teilte der Sender mit. Kalulu konterte via Twitter: "Machen wir weiter – ich habe keine Zeit, die ich mit Idioten verschwenden könnte."

HANDBALL


Czok verlängert bei HSG

Die Lörracherin Nadine Czok hat ihren Vertrag bei Handball-Zweitligist HSG Freiburg für die kommende Saison verlängert. "Nadine ist für ihre 23 Jahre unglaublich erfahren und für uns auf der Königsposition Halblinks nicht zu ersetzen", sagte die sportliche Leiterin Gisela Schoritz. Czok, momentan verletztes Eigengewächs des TV Brombach, hat die zweitmeisten Treffer (72) bei der HSG erzielt.