Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Sa, 04. April 2020

Sonstige Sportarten

Keine Tour de Suisse — Stadionbau geht weiter — Kein Verzicht — Noch kein Abbruch — Nicht ohne Zuschauer

RADSPORT

Keine Tour de Suisse

Wegen der Coronavirus-Pandemie wird die 84. Tour de Suisse in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Radrundfahrt sollte vom 7. bis 14. Juni ausgetragen werden, die Organisatoren sahen sich wegen der gravierenden Auswirkungen aber zu einer Absage gezwungen. Die Tour de Suisse gilt als wichtiges Vorbereitungsrennen auf die Tour de France. Der Radsport-Weltverband hatte am Mittwoch entschieden, bis zum 1. Juni alle Rennen auszusetzen. Womöglich dürfte die Pause noch länger dauern. In der Diskussion ist derzeit eine Verschiebung der Tour de France, die eigentlich am 27. Juni in Nizza beginnen soll.

FUSSBALL

Stadionbau geht weiter

Auch in der Corona-Krise schreiten die Erschließungsarbeiten am neuen Stadion des SC Freiburg planmäßig voran. Am Montag sollen die Arbeiten an einer Abbiegespur im südlichen Teil der neuen Arena beginnen, wie die Stadt Freiburg mitteilte. Bereits im Februar waren die Arbeiten am geplanten Busbahnhof sowie an einigen Pkw-Stellplätzen aufgenommen worden. Wann genau das Stadion fertig ist, konnte die Stadt aber noch nicht sagen.

Kein Verzicht

Anders als in anderen Ländern haben sich die englischen Fußball-Profis in der Corona-Krise noch nicht zu Gehaltskürzungen bekannt. "Wir sind uns der öffentlichen Meinung bewusst, dass die Spieler die Gehälter von nicht spielenden Mitarbeitern zahlen sollten", teilte die Spielergewerkschaft PFA mit. "Unsere Position ist jedoch, dass Vereine – wenn sie es sich leisten können, Spieler und Mitarbeiter zu bezahlen – dies tun sollten." Erneut sind Gespräche mit der Premier League ergebnislos beendet worden. Der Vorwurf der PFA: Während Spieler auf Gelder verzichten sollen, würden Anteilseigner der Clubs verlustfrei durch die Krise kommen.

HANDBALL

Noch kein Abbruch

Die Handball-Bundesliga (HBL) zögert die Entscheidung über einen Abbruch der Saison weiter hinaus – hat sich aber eine Frist für eine mögliche Fortsetzung des Spielbetriebs gesetzt. Spätestens am 16. Mai muss wieder gespielt werden. Eine Verlängerung der Spielzeit bis in den Juli oder sogar August schloss die Liga aus.

EISHOCKEY

Nicht ohne Zuschauer

Ein Spielbetrieb in der neuen Saison ohne Zuschauer ist für die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) nicht darstellbar. Sollten wegen der Coronavirus-Pandemie auch im September keine Spiele mit Publikum möglich sein, könnte dies laut Geschäftsführer Gernot Tripcke zum Zusammenbruch der DEL führen.