Schienenverkehr

Lärm durch Züge soll bis 2020 halbiert werden

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Do, 21. Juni 2012 um 09:33 Uhr

Deutschland

Laute Züge haben keine Zukunft: Der Bund und die Bahn arbeiten auf verschiedenen Ebenen daran, den Bahnlärm zu mindern – am besten an der Quelle.

Die Bahn hat sich viel vorgenommen. Bis 2020 will das Verkehrsunternehmen den Schienenverkehrslärm halbieren – bezogen auf das Jahr 2000. Und das selbst dann, wenn der Verkehr auf der Schiene wie erhofft wächst.

Der Vorsatz ist die Konsequenz eines wachsenden Akzeptanzproblems der Bahn. Genoss der Zugverkehr über Jahrzehnte einen Bonus in der öffentlichen Wahrnehmung, weil er als sicher, zuverlässig und umweltverträglich galt, so wird speziell beim Güterverkehr der Lärm zu einem gewaltigen Problem. Denn der Güterverkehr wächst seit Jahren rapide an – und es wird erwartet, dass er bis 2025 noch einmal um 66 Prozent zulegt. Davon muss die Schiene den größten Teil aufnehmen.

Züge sind lauter als Autos
Weil ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ