Mundart

Ludwig Hillenbrand lebt und liebt den alemannischen Dialekt

Heinz Siebold

Von Heinz Siebold

Fr, 26. April 2019 um 19:45 Uhr

Lahr

BZ-Plus Der frühere Lehrer Ludwig Hillenbrand glaubt, dass die alemannische Sprache nicht so schnell ausstirbt. "Sie verändert sich, Begriffe verschwinden, neue kommen", sagt er.

"Dialekt ist keine Schwundstufe der Standardsprache, kein Ausdruck mangelnder Sprachkompetenz" – ganz im Gegenteil, sagt Winfried Kretschmann: "Durch seine Vielfalt und Originalität ermöglicht er vielmehr eine differenziertere Verständigung, die die Hochsprache an manchen Stellen nicht immer zu leisten vermag." Das gefällt Ludwig Hillenbrand. "Das geht runter wie Leinöl", sagt der pensionierte frühere Schulleiter des Lahrer Max-Planck-Gymnasiums schmunzelnd.

Mundart wurde früher oft mit rüden Methoden ausgetrieben
Der stets markant schwäbelnde Ministerpräsident Baden-Württembergs hat in der Badischen Zeitung am 7. Dezember 2018 anlässlich einer ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ