Stadtmuseum soll angepackt werden

Bruno Kohlmeyer

Von Bruno Kohlmeyer

Do, 13. November 2014

Lahr

Planungen für das 4,3 Millionen Euro teure Projekt in der Innenstadt können weitergehen, auch wenn es beim Geld Bauchweh gibt.

LAHR. Das in Berlin ansässige Architekturbüro Heneghan Peng Architects darf seine Planungen zur Umgestaltung der einstigen Tonofenfabrik an der Kreuzstraße zu einem stadtgeschichtlichen Museum fortsetzen. Die Umbauarbeiten werden nach derzeitigen Erkenntnissen 4,3 Millionen Euro kosten. Dieser Betrag – gemessen an den ursprünglich erwarteten Kosten von 2,63 Millionen Euro im Jahr 2012 – ergibt sich im Wesentlichen dadurch, dass im schlimmsten Fall die gesamten Holzbalkendecken und der Dachstuhl erneuert werden müssen.

Der Gemeinderat war von den Überlegungen der Berliner Architekten durchaus angetan. Es wird einen Anbau geben, der der zusätzlichen Erschließung dient und im Obergeschoss wird es einen Informationsraum für etwa 100 Besucher geben. Zur Kreuzstraße hin wird das Gebäude geöffnet, damit öffentlicher Stadtraum und Museumsentree ineinander übergehen können. Beispielbilder aus anderen Museen konnten die Neigung zu den Veränderungen in der Tonofenfabrik unterstützen. Sie machten Lust auf ein neues Museum, mit dessen Baubeginn im Juni 2015 ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ