Stellplatz Breitmatten

Wohnmobile steuern verstärkt Lahr an

Wolfgang Beck

Von Wolfgang Beck

So, 16. Juni 2019 um 17:00 Uhr

Lahr

Der Wohnmobilstellplatz der Stadt Lahr in den Breitmatten in Kuhbach findet drei Jahre nach der Eröffnung viel Resonanz und bekommt von Campern gut Noten.

Vor drei Jahren war der Wohnmobilstellplatz noch wenig frequentiert. Nach Auskunft des Stadtmarketings waren es 2016 rund 50 Wohnmobile, die monatlich den Platz angefahren haben. Die Zahl hat deutlich zugenommen. Beim BZ-Besuch am Mittwoch und Donnerstag nach Pfingsten waren sechs bis acht der 14 Stellplätze belegt.

"Campen ist in, im Wohnmobil fahren macht besonders Spaß", erzählt Holger Böttger (54), der sich mit seiner Frau Usch (ohne i) für die Weiterfahrt vorbereitet hat. Drei Wochen Frankreich liegen hinter den Campern aus dem Ahnatal bei Kassel. Sie waren am Atlantik, besuchten Lahrs Partnerstadt Dole im Jura und zwei Tage lang das Weingut Weber bei Ettenheim. Weine aus Frankreich und einige Flaschen aus Baden haben sie im Wohnmobil gebunkert.

Das schlechte Wetter am Atlantik sei der Grund gewesen, wieder in Richtung Deutschland zu fahren. Über eine App auf ihrem Smartphone sind die beiden Urlauber auf den Stellplatz in den Breitmatten gestoßen. "Hier ist es herrlich", sagt Holger Böttcher, der gerade schaut, ob der am Heck mitgeführte Roller auch richtig sitzt. "Wir kommen das nächste Mal wieder, da nehmen wir unsere Fahrräder mit", sagt das Ehepaar, das seit drei Jahren ein Wohnmobil besitzt.

Den Fernseher haben sie ausgebaut, dafür ist Lesen angesagt, vor dem Fahrzeug sitzen und den Vögeln in der Natur lauschen. "Das entspannt", sagt Böttger, der Finanzberater ist und wie seine Frau – eine IT-Angestellte – die Urlaubstage in der Natur und mit dem Wohnmobil genießt. "Es wird allerdings immer voller auf den Stellplätzen", erzählt der 54-Jährige. Ihr Eindruck von der Anlage ist drei Jahre nach der Eröffnung noch immer derselbe: "Es ist eine saubere Anlage mit großzügig parzellierten Stellflächen", so das Urteil der Kassler. "Lediglich mehr Abfalleimer könnte es geben", fügt die Ehefrau an, die fleißige Mülltrennerin ist, nichts liegen lässt und sogar für die Zigarettenstummel einen eigenen Aschenbecher im Wohnmobil und auch außerhalb mit sich trägt.

Ein paar Meter weiter steht das Wohnmobil von Walter und Renate Slenzka aus Steinfurt bei Münster. "Das ist unser Lieblingsplatz", sagen die Rentner, die nach kurzem Nachdenken darauf kommen, schon zum fünften Mal in Lahr gewesen zu sein. Gerade sind sie aus dem Spanienurlaub angereist und wollen einmal schauen, was sie in den nächsten Tagen alles noch unternehmen können. Seit einem halben Jahrhundert verheiratet, sind sie erst vor fünf Jahren aber zum Kreis der Wohnmobilisten gestoßen. Auf ihrer Rückreise aus Spanien haben sie Breisach und das Münster besucht, von den Freizeit-Tipps, die in bunten Flyern aufgezählt sind, haben sie schon mehrfach Gebrauch gemacht. Die Angebote, die das Stadtmarketing macht, reichen vom Wandern und Schwimmen bis zu Besuchen von Museen und Galerien. Wandern, Radfahren und Shoppen gehört zum bevorzugten Programm in Lahr.

Gleiches erzählt ein türkisches Paar aus Auggen im Markgräflerland. Auch sie hatten den Abstellplatz im Internet gefunden und ihn für einen Europa-Park-Besuch mit ihren drei Kindern ausgewählt. "Der Platz ist ideal", sagt der 40 Jahre alte Mann, der aus Istanbul stammt und im Markgräflerland seine Frau kennen gelernt hat. Sie ist glücklich, im Wohnmobil die Pfingstferien mit der Familie zu verbringen. Beide sind am Mittwoch angekommen und haben vor, eine Nacht in Breitmatten zu stehen, um am nächsten Tag mit den drei Kindern (elf, sieben, vier) den Europa-Park aufzusuchen.

"Wir kommen das nächste Mal wieder, da nehmen wir unsere Fahrräder mit."

Holger und Usch Böttger
Den Tag in Lahr haben sie genutzt, um den ausgeschriebenen Fußweg in die Innenstadt zu nehmen und einkaufen zu gehen. "Die Gegend ist so schön hier", sagt die Frau, während ihr Mann bestätigt, dass der Aufenthalt in Breitmatten bereits wie ein Urlaubstag sei. Während sie das erzählen, scheint die Sonne in ihr Gesicht. Sie sitzen vor ihrem Wohnmobil und genießen die Freizeit auf einem Campingstuhl vor ihrem Wohnmobil, in dem sie auch künftig den Urlaub mit den drei Kindern verbringen wollen.
Wohnmobilstellplatz in den Breitmatten

Lage: Der Wohnmobilstellplatz in den Breitmatten 2 in Kuhbach ist durch durch einen Rad- und Fußweg sowie eine fußläufig gelegene Bushaltestelle an die Innenstadt angeschlossen. Vom Platz aus besteht ein direkter Zugang zum Radweg Rhein-Schuttertal sowie zu zahlreichen Mountainbike-Strecken und Wanderwegen.

Angebot: Es gibt 14 Wohnmobil-Stellplätze mit einer Einzelplatzlänge von zehn Metern. Er ist ganzjährig geöffnet, die Zahl der Übernachtungen ist auf drei beschränkt. Es gibt vier Stromsäulen und eine Frischwassersäule, das Abwasser wird durch Entsorgungsrinne (fest eingebaute Tanks) abgeleitet. Hunde sind erlaubt.

Gebühren: 6 Euro / Übernachtung (24 Stunden); 0,50 Euro/Kilowattstunde Strom; 1 Euro /100 Liter Frischwasser. Mit dem Parkschein erhält man eine Ermäßigung für den innerstädtischen Busverkehr.

Guter Ruf: "Der Lahrer Wohnmobilstellplatz hat einen sehr guten Ruf bei den Wohnmobilisten", bestätigt Martina Mundinger vom Stadtmarketing. Genannt werden als Gründe für die gute Akzeptanz der Preis, die grüne und zugleich innenstadtnahe Lage, eine gute Anbindung an den ÖPNV und die Radwege. Auch in den sozialen Foren werde der Stellplatz sehr positiv bewertet, sagt Mundinger.

Mehr Übernachtungen: Im Jahr 2018 wurden 2338 Übernachtungen registriert. Das seien rund 30 Prozent mehr als 2017 (1635). Hauptreisezeit ist von April bis November. In den klassischen Reisemonaten Mai und Juni sowie September und Oktober ist der Stellplatz am stärksten frequentiert, so Mundinger weiter.

Ausländische Gäste: Regelmäßige Stichproben hätten ergeben, dass der Stellplatz von Wohnmobilisten aus ganz Deutschland sowie dem benachbarten Ausland angefahren wird. Frankreich, Belgien und Schweiz seien die häufigsten Herkunftsländer. Es gibt aber auch Gäste aus England, so die Bilanz der Verwaltung.

Stellplätze in der Ortenau: Laut der Internetseite http://www.mobilisten.de gibt es in der Ortenau 28 Wohnmobilstellplätze, neben Lahr unter anderem in Seelbach (beim Campingplatz), in Ettenheim (Firma Caravan Ernst), zwei in Rust, in Meißenheim (Firma Jungglas) und in Offenburg beim Gifizsee. Eine Broschüre des Landratsamtes gibt es unter http://mehr.bz/ortenaucamping

Weitere Informationen über den Stellplatz Breitmatten gibt es unter http://mehr.bz/wohnmobillahr