Ligeti-Oper in Freiburg

"Le Grand Macabre": Der Tod dankt (noch nicht) ab

Johannes Adam

Von Johannes Adam

Mo, 01. Februar 2010 um 00:08 Uhr

Theater

György Ligeti gehört zu den bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Jetzt brachte der katalanische Regiestar Calixto Bieito Ligetis Oper "Le Grand Macabre" erfolgreich am Theater Freiburg auf die Bühne.

Mitten im Foyer ein Grab – das von Freund Hein. Das könnte heißen: Der Tod, dieser Hund, ist tot und unter der Erde. Drinnen, auf der Bühne im Großen Haus des Freiburger Theaters, vor einer Kulisse der hängenden Kreuze, verrichtet unterdessen Piet vom Fass nonchalant auf dem Klo sein Geschäft und hat Visionen. Mit Letzteren wäre Piet demnach, schlösse man sich der Diagnose eines früheren deutschen Kanzlers an, ein Fall für den Arzt. Nur sich selbst sieht ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung